Im Rahmen der Flottenerneuerung verkauft die Reederei Bore ihr Ro-Ro Schiff BORE BANK an Smyril Line.

Während die Smyril Line plante die Flotte und die Routen zu erweitern, hat sie sich mit ihrem Interesse an Bore gewandt, die BORE BANK als Ergänzung ihrer Flotte zu erwerben und unter dem neuen Namen AKRANES segeln zu lassen.

Bereits 1998 wurde die BORE BANK (ehemals  SERENADEN) für die Rederi AB Engship zum Einstieg in den Papierhandel in Norwegen auf der UMOE-Werft Sterkoder gebaut. 2007 wurde die SERENADEN mit einer “Garage” auf dem Wetterdeck umgebaut, um dann als Autotransporter im Handel von UECC zu fahren, mit neuem Namen AUTO BANK. Nach dem Ausscheiden bei UECC wurde sie in ihre alte Form zurückgebaut und in BORE BANK umbenannt. Als BORE BANK trat sie wieder in den Dienst von Transfennica. Sie hat in jedem Geschäft, in dem sie tätig war, gute Dienste geleistet und ihren Charterern während ihrer Jahre bei BORE Ltd. gute Dienste geleistet.

Jetzt soll sie an eine neue Eigentümerin übergehen. Es wurde vereinbart, dass Smyril Line die BORE BANK bis Ende 2019 übernehmen wird.

Smyril Line wird das Schiff in der FAS (Färöer National & International Schiffsregister) registrieren und färöische Besatzung einstellen. Ziel ist es, die aktuelle Crew der BORE BANK auf anderen Schiffen der Bore-Flotte neu zu positionieren:

Im Rahmen der Flottenerneuerung hat BORE bei der Wuhu Shipyard Ltd in China drei Neubauten bestellt, die im Jahr 2021 ausgeliefert werden sollen.

Quelle: Pressemitteilung BORE Ltd.

So sieht AKRANES in den Farben von Smyril Line aus.

 

Anmerkung: Die BORE BANK wird am 20. Dezember letztmalig am Seelandkai abgefertigt.

Kategorien: Allgemein