Am Mittwoch, dem 6. November, erreichte die Ro-Pax-Fähre BARBARA KRAHULIK die Werft Gdańsk Stocznia Remontowa SA. Die geplanten Umbauten sind mit dem Eigentümerwechsel verbunden.

Die bisher von der Reederei Tirrenia di Navigazione SpA (Onorato Armatori S.r.l. Gruppe) aus Italien betriebene Fähre wird nun von der Reederei TT-Line GmbH & Co KG verwaltet.

Der Kauf der Fähre durch den deutschen Reeder erfolgte bereits am 16. Juli dieses Jahres. Die formelle Übergabe des Schiffes an den neuen Eigner und die Übernahme durch den neuen Betreiber, einschließlich der erneuten Registrierung und des Flaggenwechsels, fand auf der Remontowa SA-Werft statt.

Die Fähre kam in Danzig mit der Hauptbesatzung des derzeitigen Betreibers und einer teilweisen TT-Line Besatzung an, die sich mit der Fähre vertraut machte und sie übernahm.

BARBARA KRAHULIK wurde am 7. November umbenannt. Der neue Name MARCO POLO ist bereits auf dem AIS-Transponder des Schiffes vermerkt. Dieser Name des Schiffes ist bereits in der Geschichte von TT-Line aufgetaucht – 1992 wurde eine vom jugoslawischen Reeder gecharterte Fähre Marko Polo auf der Strecke Rostock-Trelleborg eingesetzt.

Die jetzige MARCO POLO fährt unter der Flagge Zyperns.

Die Fähre wird nicht nur renoviert und die Farben der Schiffseigner geändert, sondern es wird auch einen kleinen Umbau geben. Das Schiff erhält eine Rauchgasentschwefelungsanlage (Scrubber). Die Fahrgasträume der Fähre sind ebenfalls zu modifizieren.

Das Schiff, ehemals Barbara Krahulik (IMO-Nr. 9019080), jetzt Marco Polo, hat jetzt (vor dem geplanten Umbau) eine Bruttoraumzahl von 14 398 und eine Tragfähigkeit von 7330 t. Gesamtlänge 150,38 m, Baubreite 23,40 m, Tiefgang 6,02 m, seitliche Höhe 13,40 m und Verdrängung 12.960 t. Die Fähre beherbergt derzeit (vor dem Umbau) 25 Kabinen mit 74 Betten, 50 Kabinenplätze für Fahrer und 17 Besatzungsmitglieder. Auf den 1820 Lademetern können bis zu 141 Auflieger (Trailer) gleichzeitig transportiert werden. Das Schiff hat eine axiale Heckrampe von 6,80 × 15,50 m mit einer Tragfähigkeit von 100 t.

Der Doppelschnecken-Hauptantrieb (mit zwei polnischen Serienmotoren – Zgoda-Sulzer 8ZAL40S) mit einer Höchstleistung  von 18.000 kW (24 472 PS) und einer Dauerleistung von 11 520 kW (15 662 PS) sorgt für eine Betriebsgeschwindigkeit von 19,00 Knoten. Die Fähre ist mit einem Bugstrahlruder mit 750 kW (1020 PS) ausgestattet.

Der Neukauf von TT-Line wurde 1993 als VIA IONIO auf der Werft von van der Giessen-de-Noord BV in Krimpen a/d IJssel (mit einem teilweise ausgerüsteten Rumpf von Tille Scheepsbouw B.V. (Frisian Shipyard) aus Harlingen) gebaut.  1993 fuhr das Schiff unter diesem Namen kurzeitig in Charter für TT-Line auf der Route Travemünde-Trelleborg.

Die Silhouette der Fähre ist in Polen nicht fremd. Die als Zwillinge gebauten Schiffe sind Copernicus und Galileusz, die in den Unity Line-Farben betrieben werden (sie gehören zur Serie “Viamare” der niederländischen und italienischen Werften).

Text aus dem Polnischen übersetzt.

Quelle: PortalMorski.pl

Fotos: Piotr B. Stareńczak

Kategorien: Allgemein