Tom Pippingsköld, Präsident und CEO, im Zusammenhang mit dem Bericht:

„Die Finnlines-Gruppe verzeichnete im Zeitraum Januar-Juni 2022 einen Umsatz von 356,9 (270,8) Mio. EUR, was einer Steigerung von 32 % gegenüber dem gleichen Berichtszeitraum 2021 entspricht. Die Schifffahrts- und Seetransportdienste erwirtschafteten einen Umsatz in Höhe von 343,8 (258,1) Mio. EUR, davon 25,6 (14,2) Mio. EUR im Passagierverkehr. Der Umsatz des Hafenbetriebs betrug 24,8 (24,1) Mio. EUR. Das Frachtaufkommen lag über dem Niveau des Jahres 2021.

Im Berichtszeitraum transportierte Finnlines 393.000 (391.000 in 2021) Frachteinheiten, verschiffte 73.000 (90.000) Autos und beförderte 742.000 (682.000) Tonnen Fracht, die nicht in Einheiten gemessen werden können. 286.000 (228.000) private und gewerbliche Passagiere reisten mit uns.

Aufgrund der EU-Sanktionen hat Finnlines Anfang März das Anlaufen russischer Häfen eingestellt, was natürlich zu Umsatzeinbußen geführt hat. Die gestiegenen Frachtmengen auf anderen Linien haben diesen Verlust jedoch kompensiert, und auch das Passagiergeschäft hat sich erholt und die Zahlen von vor der Pandemie erreicht.

Finnlines ist stolz darauf, neue Tonnage mit einem geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck und verbesserten Dienstleistungen einzuführen. Die drei Hybrid-Ro-Ro-Schiffe der Finneco-Serie wurden alle im späten Frühjahr und Frühsommer 2022 auf der Werft in China ausgeliefert. Die Schiffe werden in die Nordsee- und Biskaya-Dienste von Finnlines aufgenommen, und Finnlines kann nun den Wunsch der Kunden nach mehr Kapazität auf mehreren Routen erfüllen, da die ehemaligen Nordsee-/Biskaya-Schiffe zur Verstärkung der Ostseedienste transferiert wurden.

Mitte Juli erweiterte Finnlines ihr Streckennetz mit der Aufnahme eines neuen Dienstes zwischen Rosslare, Irland, und Zeebrügge, Belgien. Die Strecke wird mit einem RoRo-Schiff bedient, das zweimal wöchentlich von beiden Häfen abfährt. Die Strecke ist eine wichtige Verbindung für die irische Industrie, aber auch die finnische, deutsche, estnische und spanische Industrie hat über unseren Umschlagplatz in Zeebrugge einen leichteren Zugang zu Irland.

Das RoRo-Schiff Finnmerchant für die Route Polen-Finnland war Anfang Juli verchartert worden, wurde aber durch das Schiff Finnmill ersetzt, um die gestiegenen Mengen zu bewältigen.

Das Superstar-Neubauprogramm wurde fortgesetzt, als am 1. April in China die Kiellegung des ersten RoPax-Schiffs, der Finnsirius, gefeiert wurde. Die Kiellegung des Schwesterschiffs, der Finncanopus, ist für den August geplant. Von der Energieerzeugung bis zum Beleuchtungsmanagement wurde das gesamte Schiff nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet. Obwohl die Superstars größer sind als alle anderen RoPax-Schiffe der derzeitigen Flotte, werden sie voraussichtlich deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als die bestehenden Schiffe der Star-Klasse und damit auch weniger CO2-Emissionen verursachen.

Trotz unsicherer wirtschaftlicher und geopolitischer Zeiten hat Finnlines seine Position als zuverlässiger und wichtiger Warentransporteur behauptet. Unser größtes Bestreben, sowohl unsere betriebliche als auch unsere wirtschaftliche Effizienz kontinuierlich zu verbessern, stellt sicher, dass wir weiter wachsen und in unsere Flotte sowie in das Wohlbefinden und die Ausbildung unserer Mitarbeiter investieren können.“

 

 

Quelle: Pressemitteilung Finnlines


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.